Melde dich für unseren Newsletter an.

Erhalte alle infos, Aktionen und Inhalte als Erste in dein Postfach!

    TOP

    Welches kosmische Wesen bin ich als Mutter?
    Das können dir Sterne und Horoskope wirklich über dein Leben verraten

    Wir machen Yoga, öffnen uns unserem inneren Kind, den Dämonen der Vergangenheit, ernähren uns bewusst und nehmen Globuli statt Medikamente. Wir sind auf der Suche. Wenn uns große Fragen umtreiben, suchen wir überall nach Antworten. Warum nicht in den Sternen, im Kosmos? Wer hat noch nie beim Blick an den Nachthimmel gedacht: „Ach, könntet ihr mir doch helfen.“ Die Astrologin, Yogalehrerin und Autorin Kirsten Hanser hat unsere Fragen zu den großen Themen des Lebens beantwortet: Sternenhimmel, Rollenmuster, Identität.

    Was können uns Mütter die Sterne verraten, wie können sie uns helfen?

    Kirsten: In erster Linie sagen sie natürlich erst mal uns selbst etwas, da wir einen direkten Einblick in unsere Matrix bekommen, unsere Bedürfnisse besser erkennen und auch etwas darüber erfahren, wie wir z.B. unser Muttersein leben und was wir brauchen, damit unsere Bedürfnisse erfüllt sind. Und damit wir ehrlich die bleiben können, die wir sind. Das Horoskop eines Kindes betrachte ich immer sehr behutsam, damit wir nicht etwas interpretieren, was wir gerne hätten. Doch ein Kinderhoroskop verrät uns z.B. viel darüber, wie Kinder lernen, es kann bei der Auswahl der Schule behilflich sein, verrät auch, wie uns Kinder als Eltern wahrnehmen und vieles mehr.

    Worum geht es – in zwei, drei Sätzen – in deinem Buch “Kosmos und Körper”?

    Kirsten: “Kosmos und Körper” knüpft die Verbindung zwischen unserem Körper und dem Tierkreis. Jede Körperregion ist Sternzeichen zugeordnet. Krankheiten haben in der Astromedizin ihre Zuordnung zu Planeten und Sternzeichen. Krankheit gehört zur Gesundheit dazu – wenn wir sie als Sprache des Körpers lesen können und die Astromedizin miteinbeziehen, kann dies sehr hilfreich sein, um anders damit umzugehen.

    Was können die Sterne uns noch verraten, wie können sie uns Antworten oder Hilfestellungen bieten bei der Suche nach uns und unserem Weg auf dieser Welt? 

    Kirsten: Wenn wir an den Nachthimmel schauen, was die meisten von uns im Urlaub oder in lauen Sommerabenden tun, sind wir fasziniert von all dem, was uns umgibt. Die Sterne und Planeten, unser Universum, was wir bestaunen ist das, was uns verbindet mit den Menschen, die vor uns waren, und mit den Menschen, die nach uns kommen werden.  

    Ein Horoskop, unsere persönliche Matrix mit all ihren Planeten und Kombinationen, gleicht einem universellen Guide. Ein Print auf unserer seelischen Landkarte, die uns etwas von unseren Stärken und Herausforderungen erzählt, auch über verletzliche Punkte. Und dieser Print verrät uns viel über unsere Potenziale, die ins Leben gebracht werden wollen. Unser Kosmogramm zeigt uns auch viel über unsere Wahrnehmung der Welt. Das Horoskop kann uns im besten Falle in die Weiten des Universums einweihen, das in uns schlummert.

    Du hast dein erstes Buch deiner Tochter gewidmet, weil du durch sie das Vertrauen in das Leben und den eigenen Körper wiederentdeckt hast. Wie meinst du das? Wie ist das passiert? Wodurch hast du das Vertrauen verloren gehabt?

    Kirsten: Der Bezug zu meinem eigenen Körper war mir abhanden gekommen, ich glaube vor allem durch ein sehr tiefgehendes frühkindliches Trauma. In jungen Jahren hatte ich oft das Gefühl, auf gewisse Art und Weise nicht „richtig“ zu sein. Neben mir zu stehen. Ich bin immer Sportlerin gewesen, doch habe ich auch gegen mich gehandelt, die Extreme ausgereizt. Die Zusammenhänge von Körper, Seele, Geist waren mir zu abstrakt. Da ich sehr früh mein Elternhaus verließ und mich sehr jung in die Eigenverantwortung brachte, fühlte ich mich oft überfordert. 

    Mit der Schwangerschaft kam mein Gefühl für den eigenen Körper zurück. Und dieses Wunder, ein Kind in sich reifen zu lassen, glich einer Rückkopplung ans Urvertrauen. Die Geburt meiner Tochter und dieses Geschenk eines Kindes, war pure Heilung für mich.

    In deinem nächsten Buch beschäftigst du dich mit dem Thema Identität. Was bedeutet für dich das Muttersein? Hat sich deine Selbstwahrnehmung geändert?

    Kirsten: Muttersein bedeutet DA SEIN für mich. Wir befinden uns in vielen verschiedenen Seinszuständen, häufig in der Vergangenheit, oder in Eventualitäten, die sein könnten. Ein Kind fordert Gegenwärtigkeit und erinnert daran. Daran DA ZU SEIN, auch für dieses Wesen.

    Meine Identität konnte durchs Muttersein reifen und sich entfalten. Meine Selbstwahrnehmung hat sich grundsätzlich geändert, vor allem durch die unglaubliche Wertschätzung von Leben und Sein.

    Die meisten Frauen werden überrumpelt davon, was mit ihnen nach der Geburt eines Kindes passiert. Im Guten wie im Schlechten. Wir sind tatsächlich nicht darauf vorbereitet, dass sich unser Selbstbild, das Selbstgefühl, die Identität wandeln. Gibt es DIE Mutterrolle? Muss ich überhaupt eine Rolle einnehmen?

    Kirsten: Wir denken oft in Rollenmustern, wie was sein müsste oder sollte. Doch all das sind nur Vorstellungen. Meiner Ansicht nach entfernen wir uns mit diesen Vorstellungen eher davon, was ist. Mutter zu sein bringt uns in einen sehr natürlichen Zustand zurück, zumindest kann dies so sein. Ich würde mir sehr wünschen, dass Frauen, die Mutter werden, dies als das Normalste und Natürlichste der Welt genießen und annehmen können. Was bleibt von vielen Identitäten, wenn wir die äußeren Schalen abwerfen? Wer sind wir? Mutter ist einer der Urzustände, ein Zustand des Seins.

    Photo by Mehmet Kürşat Değer on Unsplash

    Click here to bookmark this

    Unser Redaktionsteam schreibt über alle Themen, die dich als Mama, Schwangere, Partnerin, Ehefrau, Freundin, Alleinerziehende oder einfach nur als Frau interessieren. Wenn dir ein Inhalt fehlt oder du selbst über etwas schreiben willst, deine Geschichte erzählen möchtest oder uns einfach eine andere Perspektive geben will, schreib uns an redaktion@mother-now.de.de

    Are you sure want to unlock this post?
    Unlock left : 0
    Are you sure want to cancel subscription?