Melde dich für unseren Newsletter an.

Erhalte alle infos, Aktionen und Inhalte als Erste in dein Postfach!

    TOP

    Gesund durch den Winter
    8 Tipps für Kinder und Eltern zur Stärkung des Immunsystem und zur Vorbeugung von Erkältung und Infekten

    In einigen Teilen des Landes hält der Winter bereits, was er verspricht. Aber auch wenn es einfach nur nass und ungemütlich ist, laufen die Nasen, husten die Kinder und stecken sich immer wieder gegenseitig an. Die Eltern inklusive. Kaum ist der eine wieder gesund, fängt der nächste an zu schniefen. Die Pädagogin Janine Klumper verrät uns ein paar Tipps, wie wir gesund durch die kalte Jahreszeit kommen und das Immunsystem unserer Kinder stärken können.

     

    Ein Winter ganz ohne Erkältung ist für Kinder in den ersten Lebensjahren kaum möglich. Und doch können Groß und Klein einiges dafür tun, dass das Immunsystem der Kinder mit den Schnupfenviren leichter fertig wird. Heute möchte ich dir ein paar Tipps und Tricks verraten, wie du die Abwehrkräfte deines Kindes stärken kannst und ihr alle (hoffentlich) gesund durch die kalte Jahreszeit kommt. 

     

    Bis dein Kind in die Schule kommt, stehen reihenweise Erkältungen und harmlose Infekte auf dem Programm. Leider kommt hier keiner gut drum herum, besonders Kinder in der Kita und in der Schule sind anfällig. Bis zu 12 Infekte pro Jahr gelten bei Kindergartenkindern sogar noch als normal. Es kommt viel eher darauf an, wie die Infekte verlaufen. Bleibt es bei der Schniefnase und vielleicht anfangs etwas erhöhter Temperatur? Oder bekommt dein Kind jedes Mal eine Mittelohrentzündung oder Bronchitis dazu? Die Wachstumsphasen sind besonders heikel, denn hier trainiert das Immunsystem ständig daran, leistungsfähiger zu werden, um sich gegen Viren und Bakterien zu wehren. 

    Die gute Nachricht bei all dem Gerede über Krankheiten: Du kannst großen Einfluss darauf nehmen, wie fit, vital und auch gesund dein Kind ist und bleibt. 

    1. Ernährung

    Durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung kann das Immunsystem deines Kindes deutlich gestärkt werden. Das Angebot mit frischen und vitalstoffreichen Lebensmitteln ist reichhaltig und bietet viele Möglichkeiten für abwechslungsreiches Essen. Es gibt viele Gründe, warum das Thema „Ernährung“ ganz oben auf der Liste steht. Zum einen bauen Kinder ihr Immunsystem erst auf. Eine gute und ausgewogene Ernährung hilft den Kindern dabei. Säuglinge bekommen über das Stillen automatisch den perfekten Mix an Vitalstoffen und Schutzstoffen über die Muttermilch und können so ihr Immunsystem stärken. Das Thema „Ernährung“ sollte aber von klein auf ein wichtiges bleiben. Zeig deinem Kind schon früh, welche Lebensmittel besonders gut für uns sind und auch warum sie es sind. Wecke die Entdeckerlust bei deinem Kind und stöbert mal durch die Obst- und Gemüseabteilung im Supermarkt. Besonders im Winter sind Vitamine und andere Vitalstoffe besonders wichtig.

    2. Die Darmflora

    Das Immunsystem deines Kindes muss erst lernen, sich gegen feindliche Eindringlinge wie Viren und Bakterien zu wehren. Der wichtigste Grundstein hierfür ist die Darmflora, denn sie unterstützt das Immunsystem, indem sie verhindert, dass sich über die Nahrung aufgenommene Krankheitserreger im Darm ausbreiten und ins Blut übergehen. Mehr noch: Im Darm werden 80 Prozent aller Abwehrzellen gebildet. Da die Verdauung bereits im Mund beginnt ist auch gutes Kauen der Nahrung wichtig.

    3. Trinken

    Ausreichend trinken ist genauso wichtig für unsere Gesundheit. Auch bei unseren Kindern. Denn bei Flüssigkeitsmangel steigt die Infektionsgefahr und das Immunsystem wird schwächer. Viren und Bakterien können durch trockene Haut und Schleimhaut leichter in den Körper gelangen, dadurch wird das Immunsystem überwunden. Die besten Durstlöscher sind Mineralwasser, Fruchtsaftschorlen und ungezuckerte Früchtetees. Am besten hast du zu Hause immer eine Kanne Tee oder Wasser auf dem Tisch zu stehen. Wenn es in unserem Sichtfeld ist, greifen wir auch deutlich öfter zu. 

    4. Bewegung und frische Luft

    Einige Studien haben bereits gezeigt, dass das Spielen im Freien die Abwehrkräfte stärkt. Also ab nach draußen! Ein gesundes Maß an Abhärtung ist wichtig, um die körpereigenen Abwehrkräfte aufzubauen. Wer sich auch bei Kälte viel draußen an der frischen Luft aufhält, stärkt das Immunsystem ungemein. Kinder brauchen grundsätzlich viel Bewegung. Beim Rennen, Klettern und Toben können sie Stress und überschüssige Energie abbauen und dabei noch jede Menge Spaß haben. Auch das Herz-Kreislaufsystem profitiert davon, und nebenbei wird Haltungsstörungen und Übergewicht so vorgebeugt.

    5. Raumklima

    Natürlich mögen wir es besonders in der Winterzeit schön kuschelig und warm in unseren vier Wänden. Doch die warme Heizungsluft trocknet auch unsere Schleimhäute aus. Achte daher darauf, dass du alle Räume, besonders auch das Schlafzimmer am Abend, 3-4 Mal am Tag für 10 Minuten gut durchlüftest. Das sorgt für ein gesundes Raumklima. Idealerweise sollte die Raumtemperatur nicht über 20° C liegen. 

    6. Ruhephasen im Alltag

    Ob die vielen Reize im Kindergarten, der Leistungsdruck in der Schule oder die Hobbies am Nachmittag, viele Kinder leiden in ihrem Alltag schon unter zu großem Stress. Stresshormone können das Immunsystem deines Kindes schwächen und lassen dein Kind ebenfalls schneller krank werden. Denk daran: Weniger ist dabei mehr, ob für Klein oder Groß. Aber besonders Kinder brauchen viel freie Zeit für eigenes kreatives Spielen. Beim freien Spielen können sie sich entspannen und bauen Stress ab. Auch das hilft aktiv gegen das Krankwerden. 

    7. Schlafen

    Im Winter sind die Tage gefühlt nach wenigen Stunden schon wieder vorbei. Wir fühlen uns sehr viel müder und energieloser als sonst. Umso wichtiger ist der Schlaf in dieser Jahreszeit. Vor allem ausreichend Schlaf. Kleinkinder brauchen etwa 10 bis 12 Stunden Schlaf, Schulkinder sollten mindestens 8 bis 10 Stunden Schlaf kommen. Denn die Zeit während des Schlafens ist für Kinder besonders wichtig. In diesen Ruhephasen kann sich das Gehirn weiterentwickeln, Erinnerungen verarbeiten, aber auch Energiereserven auftanken. Unser gesamter Körper kann sich erholen und regenerieren. Natürlicher Weise entspannen wir zu dieser Zeit, was unserem Immunsystem dabei hilft, sich zu stärken.

    8. Händewaschen

    In der Schule und im Kindergarten sind sich die Kinder besonders nah. Natürlich ist es für Viren und Bakterien hier ein leichteres Spiel, sich zu verbreiten. Aus diesem Grund kann richtiges Händewaschen besonders helfen. Kinder fassen sich häufig ins Gesicht bzw. haben Kontakt zu ihren Schleimhäuten. Wenn die Hände nicht behaftet mit allerlei Viren sind, kann das schon die ein oder andere Erkältung fernhalten. Zeig deinem Kind früh, wie man sich richtig die Hände wäscht und erkläre auch, warum das so wichtig ist. Lasst das Händewaschen auch ruhig zu einer kleinen Routine werden, wie zum Beispiel beim nach Hause kommen oder vor dem Essen. 

     

    Oftmals kommt man um eine Erkältung in der Winterzeit nicht herum. Dennoch können wir versuchen, durch Ernährung, Ruhe und frischer Luft versuchen, die Erkältungsanfälligkeit zu senken. Auf einen gesunden Winter!

    Photo by Ethan Hu on Unsplash

    Click here to bookmark this

    Unser Redaktionsteam schreibt über alle Themen, die dich als Mama, Schwangere, Partnerin, Ehefrau, Freundin, Alleinerziehende oder einfach nur als Frau interessieren. Wenn dir ein Inhalt fehlt oder du selbst über etwas schreiben willst, deine Geschichte erzählen möchtest oder uns einfach eine andere Perspektive geben will, schreib uns an redaktion@mother-now.de.de

    Are you sure want to unlock this post?
    Unlock left : 0
    Are you sure want to cancel subscription?