Melde dich für unseren Newsletter an.

Erhalte alle infos, Aktionen und Inhalte als Erste in dein Postfach!

    TOP

    Das ist DEIN Buch
    Anzeige - So wichtig ist es, dein Kind mit Büchern und individuellen Geschichten zu fördern

    Man kann nur hoffen, dass das Lesen in unserer immer digitaleren Zeit nicht irgendwann ins Hintertreffen gerät. Natürlich können wir als Eltern immer noch selbst beeinflussen, wie wichtig Bücher im Alltag unserer Kinder sind. Wie Geschichten und Lesestoff einen ganz individuellen Twist bekommen und dein Kind mit Sicherheit in den Bann ziehen, haben wir mit librio Mitgründer Tim besprochen.

    Sein eigenes Abenteuer leben. Sich in eine Geschichte vertiefen, so dass man das Buch gar nicht mehr weglegen möchte. Als Tim mit 4 Freunden librio gründete, war genau das die Idee: Personalisierte Kinderbücher mit dem eigenen Kind als Hauptfigur. Namen und Aussehen des Charakters kann man selbst bestimmen und dann zusammen auf Entdeckungsreise gehen. 


    Berit: Als ich klein war, und das ist dann wohl auch schon mehr als 35 Jahre her, bekam ich von einer Nachbarin ein personalisiertes Buch geschenkt. Das war damals für mich deshalb so aufregend, weil ich Berit heiße und es für diesen Namen nie irgendetwas Personalisiertes gab. Keine Namenssticker, keine Tasse, kein Nix. Deshalb bin ich direkt auf eure Idee angesprungen, weil ich selbst weiß, wie toll das damals war. Ich finde es wirklich interessant, dass ihr in dieser digitalen Zeit auf das Medium Buch setzt. Warum habt ihr euch als Start-up gerade für dieses Produkt entschieden? 

    Tim: Die Geschichte von librio ist eine klassische Gründerstory – Ed hat vor einigen Jahren ein personalisiertes Kinderbuch für seine Tochter Elena geschenkt bekommen. Von der Idee war er zwar begeistert, leider hat ihm die Umsetzung aber überhaupt nicht gefallen. Anstatt ein personalisierbares Buch zu machen, das irgendeine banale Geschichte erzählt, wollte er inspirierende Bilderbücher machen, die zusätzlich personalisierbar sind. Und daraus ist 2017 librio entstanden. Ein Herzensprojekt.

    Berit: Wenn du sagst Herzensprojekt, dann liegt euch aber natürlich vor allem auch das Medium Buch am Herzen. Was bedeuten Bücher oder Lesen für euch?

    Tim: Wer von kleinen Kindern umgeben ist, entdeckt schnell die Magie der Bücher wieder. Eine Magie, die in unserer digitalen Gesellschaft leider ein bisschen in Vergessenheit geraten ist. Die Interaktion von Kind und Buch ist wunderbar zu beobachten. Kinder entdecken die Farben, lernen Wörter und verlieren sich in bunten Fantasiewelten. Wenn sie darin wie in unseren Büchern selbst die Hauptrolle spielen, verstärkt sich dieser Effekt sogar noch.  

     

    Hinzu kommt die gemeinsame Lesezeit. Ein total intensives Erlebnis, für Kind wie Erwachsene. Den hektischen Alltag hinter sich lassen und gemeinsam eine Geschichte lesen hilft nicht nur beim Einschlafen, sondern es schafft auch eine besondere Bindung zum Kind. 

     

    Berit: Ihr habt nicht nur einfach ein Unternehmen gegründet, sondern bei eurer Ausrichtung ist es euch sehr wichtig, auch etwas zurückzugeben. Ist man als Eltern ein anderer Unternehmer? Was genau war euch dabei vor allem wichtig?

    Tim: Ob man als Eltern ein anderer Unternehmer ist, weiss ich nicht. Vielleicht verschieben sich aber die Prioritäten etwas und es steht nicht das Finanzielle im Vordergrund, sondern der Wunsch, die Welt ein kleines kleines bisschen besser zu machen. 

     

    Wir wollten von Anfang an Produkte machen, die wir als Eltern und Onkel selbst kaufen würden. In erster Linie hieß das, ein qualitativ hochwertiges Produkt zu kreieren. Dazu gehörte aber auch, dass wir unsere ökologische und soziale Verantwortung wahrnehmen wollten. Eine Verantwortung gegenüber dem Planeten, auf dem wir leben sowie gegenüber der Gesellschaft, deren Teil wir sind. 

     

    Grundsätzlich sei gesagt, dass keine Produktion umweltfreundlich ist. Als Startup hat man aber die Chance, von Null zu beginnen. Daher haben wir uns bei jedem Produktionsschritt gefragt, wie wir diesen so ökologisch wie möglich gestalten können. Wir haben uns mit Zertifizierungen von Papieren genauso auseinandergesetzt, wie mit der Frage, ob der Herstellungsprozess von Recyclingpapier überhaupt umweltfreundlicher ist als derjenige von herkömmlichem Papier. 

     

    Berit: Was heisst das konkret? 

     

    Tim: Der umweltfreundlichste Aspekt von librio ist, dass wir nur auf Bestellung produzieren und somit kein Überschuss entsteht. Des Weiteren drucken wir in sämtlichen Hauptmärkten (Deutschland, Schweiz, Großbritannien und USA) lokal. Alle Produkte (Bücher, Verpackung, Beilagen) werden auf 100% recyceltem Papier gedruckt. Und weil auch jedes recycelte Papier einmal ein Baum war, pflanzen wir mithilfe von Trees for the Future pro verkauftem Buch einen Baum.

     

    Berit: Aber ihr versucht das Thema Nachhaltigkeit ja auch noch auf eine ganz anderen Ebene zu transportieren. 

     

    Tim: Ja, genau. Dazu hat uns das Schuhlabel TOMS inspiriert, mit unserem Unternehmen einen sozialen Mehrwert zu schaffen. Und was würde sich bei Büchern da eher anbieten, als die Förderung von Alphabetisierung? Zusammen mit der tollen Charity Room To Read spenden wir daher für jedes verkaufte Buch ein Buch an Bibliotheken in Entwicklungsländern, denn in den Projektländern existieren Kinderbücher in den Landessprachen schlicht nicht. Room To Read begleitet die Kinder dort beim Erlernen des Lesens und sorgt dafür, dass Mädchen in der Schulbildung nicht benachteiligt werden. Die Projekte legen den Fokus auf Leseförderung und Gleichberechtigung von Mädchen und Jungen in der Schulbildung.

    In diesem diesem Jahr wurde ebenfalls das erste gemeinsame Buch “Sei mutig” veröffentlicht. Die Geschichten aus dem Buch stammen von Illustratorinnen und Illustratoren aus Nepal, Indien, Jordanien, Südafrika, Vietnam und Honduras. Alles Länder, in denen sich Room To Read für Alphabetisierung und Gleichstellung in der Schulbildung einsetzt. Durch die Errichtung von Bibliotheken erhalten Schülerinnen und Schüler dieser Länder Zugang zu Kinderliteratur, der ihnen ansonsten verwehrt bliebe. Für “sei mutig” spendet librio pro verkauftem Buch 2 Bücher.

     

    Berit: Das ist wirklich ein toller COMMUNITY-Gedanke, der einen auch zusätzlich noch mal dazu anhält, mehr zu schätzen, was wir hier bei uns an Möglichkeiten mit einem schier uneingeschränkte Zugriff auf Bücher haben. Das sollten wir für unsere Kinder wirklich so ausführlich nutzen, wie es nur geht. 


    Deshalb komme ich gerne auch noch mal auf eure Inhalte und Geschichten zu sprechen. Wenn ihr nach neuen Ideen sucht, was wollt ihr damit transportieren? Wonach sucht ihr? 

    Tim: Personalisierte Kinderbücher sind in erster Linie Geschenke. Daher stehen wir bei der Erstellung eines jeden Buches vor der Herausforderung, die Schenkerin bzw. den Schenker sowie die Kinder glücklich zu machen. Das ist gar nicht so einfach. Kindern ist es ziemlich egal, ob die Hauptperson nun wirklich 1:1 so aussieht wie sie selbst, wohingegen die Erwachsenen am liebsten jedes Muttermal personalisieren wollen. Während die Bücher für die Kleinen möglichst bunt sein sollen, bauen wir für Erwachsene ab und zu auch mal den einen oder anderen Witz in den Büchern mit ein. Im neuesten Mein-Europareise-Wimmelbuch kann man zum Beispiel Angela Merkel am Fest der Riesendrachen in Berlin sehen, wie sie sich für einen vegetarischen Döner in die Schlange stellt. In England gibt Elton John ein Ständchen und in Island treibt eine ältere Dame auf der Eisscholle davon.

     

    Wir versuchen bei den Geschichten darauf zu achten, dass wir verschiedene Altersgruppen und Bevölkerungsgruppen ansprechen. Manche haben reinen Unterhaltungswert, viele Bücher transportieren aber auch eine Botschaft. So gibt es ein tolles Buch zur Geburt für die Kleinsten, spannende Abenteuer für Geschwister oder ein mutmachendes Buch zum Schulstart. Am beliebtesten sind die Wimmelbücher, in denen sich das Kind selbst suchen kann. Außerdem sind unsere Bücher in vielen verschiedenen Sprachen und Dialekten verfügbar. So gibt es unser neues Wimmelbuch zum Beispiel auch auf Türkisch und Luxemburgisch.

     

    Berit: Und wer denkt sich die Geschichten bei euch aus?

     

    Tim: Die Stories kommen ganz unterschiedlich zustande. Mal sind es interne Ideen, mal arbeiten wir mit Autoren und anderen Verlagen zusammen. Da wir in den letzten drei Jahren auf Social Media eine tolle Community aufgebaut haben, beziehen wir auch immer die künftigen Kunden in den Entstehungsprozess mit ein. Sei dies, indem wir ihre Feedbacks direkt umsetzen (Kannst du HIER anschauen>>) oder sei dies, indem wir sie über verschiedene Cover-Entwürfe abstimmen lassen. Dadurch fühlen sich Kunden ernst genommen und wir wissen vor allem, was ihnen gefällt. 

    Berit: Wir stecken ja nun schon richtig tief in der dunklen und gemütlichen Jahreszeit und steuern auf die Feiertage zu, Habt ihr selbst in der Familie ein Leseritual oder wie schafft ihr euch Momente des entspannten Zusammenkommens. Hast du gerade für die Weihnachtszeit einen Tipp, wie man als Familie gemeinsam zur Ruhe kommen kann?

    Tim: In Eds Familie gehört ein Buch genauso zum Abendritual wie Pyjama anziehen oder das Zähneputzen. In den letzten 6 Jahren – seit seine Tochter 6 Monate alt war – setzt sich die ganze Familie jeden Abend aufs Bett und liest gemeinsam ein Buch vor dem Einschlafen. Es ist eine der Lieblingsbeschäftigungen der ganzen Familie und durch nichts anderes zu ersetzen. 

     

    Unser Tipp für die Weihnachtszeit: Sucht euch ein Buch aus mit einem kuscheligen Winterthema, wie zum Beispiel „der Schneemann“ von Raymond Briggs, kuschelt euch zusammen ins Bett und genießt diese Zeit gemeinsam vor dem Schlafengehen. 

    DIE WELT VON librio

    • Mein-Europareise-Wimmelbuch: Eine spannnende Reise durch unsere Heimat und Nachbarländer
    • Willkommen auf der Welt: Ein berührendes Buch, das ein Kind auf unserem wundervollen Planeten willkommen heisst.
    • Sei mutig: Sechs Kinder aus sechs Ländern geben tolle Tipps gegen Schulängste. Illustriert von KünstlerInnen aus Nepal, Indien, Jordanien, Südafrika, Vietnam und Honduras.
    • Mein Weltreise-Wimmelbuch: Das personalisierbare Wimmelbuch für kleine Entdecker. In 10 Ländern kann sich das Kind selbst suchen. Ob es auch die geheime Nachricht finden wird, die du versteckt hast?
    • Das beste Versteck: Begleite die Hauptfiguren auf einer abenteuerlichen Bücherreise zu Heidi, Mogli, Piraten, Dinosauriern und Einhörnern. Ob sie das beste Versteck wohl finden werden?
    • Farbenfroh: Begleite die Hauptfigur auf einer märchenhaften Reise durch den Zauberwald. Schafft sie es, den Wald zu retten, bevor die Farben verschwinden?
    • Dein fantastischer Ausflug mit Globi: Gestalte dein eigenes Globi-Buch. Wer darf mit dem beliebtesten Schweizer Kinderbuchhelden ein unvergessliches Abenteuer erleben?
    • Geburtsposter Waldbewohner: Zur Auswahl stehen 5 Motive unserer jüngsten Waldbewohner. Füge Namen & Geburtsdaten des Kindes hinzu und wähle ein Zitat, das das Kind in seinem Leben begleiten soll.

    Personalisiere jetzt dein eigenes Buch >>

    Dieser Artikel entstand in Kooperation mit librio

    Click here to bookmark this
    Are you sure want to unlock this post?
    Unlock left : 0
    Are you sure want to cancel subscription?