Melde dich für unseren Newsletter an.

Erhalte alle infos, Aktionen und Inhalte als Erste in dein Postfach!

    TOP

    Wie werde ich schneller schwanger?
    Diese Tipps und Hausmittel unterstützen deinen Kinderwunsch auf dem Weg zur Schwangerschaft

    Die Entscheidung für ein Baby ist gefallen und am liebsten möchtest du im nächsten Moment schon schwanger sein. Leider stellt sich in den meisten Fällen nicht sofort im nächsten Zyklus eine Schwangerschaft ein. Manche Frauen müssen Monate, oft sogar mehrere Jahre auf die freudige Nachricht warten. Wenn der Kinderwunsch da ist, können dir und deinem Partner jedoch folgende Tipps und Hausmittel dabei helfen, schneller schwanger zu werden.

    Natürliche Familienplanung – Beobachte deinen Körper und kenne deinen Zyklus ganz genau

    Der Begriff natürliche Familienplanung bezeichnet verschiedene Methoden, mit denen du deine  fruchtbaren Tage im Zyklus erkennen kannst. 

    • Zyklusbeobachtung und Führen eines Kalenders: Das Führen eines Zykluskalenders und das Wissen um die Besonderheiten, Regelmäßigkeiten und Unregelmäßigkeiten des eigenen Monatszyklus kann dir helfen, die fruchtbaren Tage gut einzugrenzen. In der Regel geht man von 28 Tagen im weiblichen Zyklus aus, an sechs Tagen kann die Befruchtung stattfinden. Bei dieser Zyklusdauer ergibt sich die fruchtbare Phase um den Eisprung herum, der 14 Tage nach dem ersten Tag der letzten Periode stattfindet. Bei Frauen mit einem längeren Zyklus verschiebt sich der Eisprung entsprechend nach hinten. 
    • Temperaturmethode: Mit dieser Methode, dem Messen der sogenannten Basaltemperatur, kann die Zeit des Eisprungs festgestellt werden. Hier ist deine Gewissenhaftigkeit gefragt. Die Körpertemperatur wird täglich nach dem Aufwachen, aber noch vor dem Aufstehen gemessen. In der ersten Zyklushälfte lässt sich eine niedrigere Temperatur feststellen, die in der zweiten Zyklushälfte ansteigt. Der Zeitpunkt des Anstiegs um mindestens 0,2° Celsius zeigt dir dann den Zeitpunkt des Eisprungs an. Grund dafür ist die Bildung des Hormons Progesteron im Gelbkörper in dieser zweiten Zyklusphase nach dem Eisprung. Dies hat Einfluss auf die Wärmeregulation im Körper und erhöht dessen Temperatur.
    • Schleimbeobachtung: Die Beobachtung des sogenannten Zervixschleims, der am Gebärmutterhals gebildet wird, liefert weitere Signale für deine fruchtbaren Tage. Dieser verändert sich im Laufe des Zyklus von zäh und milchig-trüb zu Beginn bis hin zu klar und flüssiger um die Zeit des Eisprungs. Man spricht hier von spinnbarem Schleim, der zwischen Daumen und Zeigefinger fädenziehend und spinnbar wie Eiweiß ist.

    Natürlich kann man sich bei der natürlichen Familienplanung nicht auf eine der genannten Methoden mit Sicherheit verlassen. Die Kombination der vorgestellten drei Möglichkeiten liefert dir jedoch genauere Hinweise, wann deine fruchtbaren Tage sind und erhöht somit die Möglichkeit, schwanger zu werden.

    Ein gesunder Lebensstil – das A und O, um schneller schwanger zu werden

    Eine Grundvoraussetzung um schwanger zu werden, ist ein gesunder Lebensstil. Mit einigen wenigen Veränderungen kannst du dafür sorgen, dass dein Körper in ein hormonelles Gleichgewicht kommt und somit bereit für eine Schwangerschaft ist.

    • Achte auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Diese sollte aus viel frischem Obst und Gemüse, Vollkorn- und Milchprodukten bestehen. Fleisch in Maßen und Fisch liefern wertvolles Eiweiß und Eisen, das nun besonders wichtig ist.
    • Vermeide Stress und Ärgernisse, wenn sich eine Schwangerschaft schnell einstellen soll. Entspannungstechniken wie Yoga oder ein entspannendes Hobby können dabei helfen, Stress abzubauen und ruhiger zu werden.
    • Moderater Sport und regelmäßige Bewegung entspannen deinen Körper, sorgen für eine gute Durchblutung und regulieren das Gewicht. 
    • Genussgifte wie Alkohol und Nikotin sollten nicht erst in der Schwangerschaft, sondern bereits zuvor vermieden werden, wenn die Entscheidung für die Familienplanung getroffen ist. Auch Kaffee sollte nur in geringen Mengen zu sich genommen werden. Nikotin wirkt sich hierbei besonders negativ aus, sowohl auf deinen Hormonhaushalt als auch auf die Zeugungsfähigkeit des Mannes.
    • Auch mit der Einnahme von Folsäure kann bereits vor der Schwangerschaft begonnen werden. Folsäure ist ein wichtiges B-Vitamin, das für alle Zellteilungs- und Zellwachstumsprozesse verantwortlich und deshalb auch besonders wichtig in der Frühphase einer Schwangerschaft ist. Da es jedoch eine Zeit dauert, bis sich eine entsprechende Konzentration des Vitamins im Körper aufbaut, sollte es schon bei bestehendem Kinderwunsch eingenommen werden.
    • Naturheilkundliche Mittel, insbesondere in Form von Tees, können ebenfalls unterstützend wirken, damit sich die Schwangerschaft schneller einstellt. Unter anderem helfen hier Teemischungen mit Mönchspfeffer (reguliert den Zyklus, hebt den Progesteronspiegel an) und Frauenmantel (reguliert Gelbkörperhormone und fördert so die Einnistung der befruchteten Eizelle).

    Gibt es den „richtigen“ Sex, um schneller schwanger zu werden?

    Natürlich gibt beim Zeugungsakt nicht richtig oder falsch. Jedoch können bestimmte Positionen und auch das Timing euch als Paar dabei helfen, schneller schwanger zu werden:

    • Je tiefer der Penis des Mannes in die Vagina eindringt, umso größer ist die Chance schwanger zu werden. Stellungen mit erhöhtem Becken wie die sogenannte Hündchenstellung eignen sich daher besonders gut.
    • Nach dem Sex das Becken erhöht nach oben legen und dem Körper Ruhe und Zeit geben, um so das Sperma zu unterstützen, schneller an den Muttermund zu gelangen und die Eizelle zu befruchten.
    • Auch spielen Häufigkeit und Zeitpunkt eine Rolle. Wenn du deinen Zyklus kennst, weißt du ganz genau, wann dein Eisprung ist. In diesem Moment ist die Eizelle in den kommenden 12 Stunden bereit für die Befruchtung. Da Spermien im Körper der Frau bis zu 60 Stunden überleben, ist der richtige Zeitpunkt für Sex genau 12 Stunden VOR dem Eisprung. Um die Berechnung des richtigen Zeitpunkts ein wenig einfacher zu halten, sollte man es während der fruchtbaren Tage an jedem zweiten Tag probieren. Zu oft ist nämlich auch nicht gut, da sich sonst die Anzahl und Qualität der Spermien verringert. Generell erhöht natürlich mehr Sex die Chance auf eine Schwangerschaft. Dabei sollte das Ganze aber nicht in Stress ausarten. Eine entspannte Wohlfühlatmosphäre bleibt dabei das Wichtigste.

    Natürlich geben diese Tipps, Tricks und Hausmittel keine Garantie dafür, direkt im nächsten Zyklus schwanger zu werden. Eine Kombination hilft aber mit Sicherheit, Körper und Geist auf eine Schwangerschaft einzustellen. Natürlich ist hier auch immer Geduld gefragt, was nach einer bestimmten Wartezeit meist leichter gesagt als getan ist. Deshalb ist ein Besuch und eine Beratung beim Frauenarzt immer ein erster Schritt, um zu kontrollieren, ob körperlich und hormonell alles in Ordnung ist. Der Arzt kann einen Hormonstatus erstellen oder den Zyklus und die Eireifung mittels Ultraschall beobachten. Falls sich nach längerer Zeit dennoch keine Schwangerschaft einstellt, ist auch der Mann gefragt, sich ärztlich untersuchen zu lassen. Diese Untersuchungen nehmen dann die Qualität und Schnelligkeit der männlichen Spermien in den Blick. Ein Schritt, der oft auch den Druck von den Frauen nimmt und zur Entspannung der Situation beträgt.

    Photo by Toa Heftiba on Unsplash

     

     

    Click here to bookmark this

    Unser Redaktionsteam schreibt über alle Themen, die dich als Mama, Schwangere, Partnerin, Ehefrau, Freundin, Alleinerziehende oder einfach nur als Frau interessieren. Wenn dir ein Inhalt fehlt oder du selbst über etwas schreiben willst, deine Geschichte erzählen möchtest oder uns einfach eine andere Perspektive geben will, schreib uns an redaktion@mother-now.de.de

    Are you sure want to unlock this post?
    Unlock left : 0
    Are you sure want to cancel subscription?