Melde dich für unseren Newsletter an.

Erhalte alle infos, Aktionen und Inhalte als Erste in dein Postfach!

    TOP

    Besserer Schlaf für frisch gebackene Eltern
    check.NOW – Wir haben das Owlet Monitor Duo getestet mit dem du den Schlaf deines Babys verfolgen kannst und so selbst mehr Ruhe findest

    Vielleicht ist es bei dem ersten Kind am stärksten: Die plötzlich große Verantwortung, die mit dem Eltern werden kommt, kann einen wie ein Laster überfahren. Mit ihr das Gefühl der Unsicherheit, wenn das neugeborene Baby schläft. Immer wieder prüfen und wachen wir über seinen Schlaf und wollen wissen, sehen, spüren, dass alles in Ordnung ist und es dem Nachwuchs gut geht. Neben den oftmals häufigen Unterbrechungen durch nächtliches Füttern, Aufwachen oder Weinen des Babys, ist das ein zusätzlicher Grund, warum junge Eltern wenig schlafen und erschöpft sind. Für das Problem der Unsicherheit gibt es jetzt ein eine Lösung, mit dem wir uns sorglos entspannen können.

    Mit einer schlauen Technologie kann allen Eltern ein Stück Gewissheit gegeben werden. Die amerikanische Firma Owlet hat die Owelt Smart Sock und den Owlet Monitor auf den Markt gebracht. Jetzt gibt es die Produkte auch in Deutschland: Die preisgekrönte Owlet Smart Sock, ein tragbarer Babymonitor zur Messung von Herzfrequenz, Sauerstoffgehalt per Pulsoximeter während das Kleine schläft und die Owlet Cam, ein Babyphone mit HD-Videokamera, Nachtsicht, Zoom, Zwei-Wege-Kommunikation und Raumtemperaturmessung. Sie geben Eltern etwas mehr Ruhe und Aufschluss über das Wohlbefinden ihres Kindes.

    Und nicht nur in der Neugeborenenphase sind die Owlet-Produkte praktisch, auch in weiteren Situationen sorgen sie für mehr Gelassenheit: Wenn das Kleine das erste Mal in seinem Zimmer und nicht mehr bei den Eltern schläft, wenn Babysitter bzw. Oma oder Opa einmal die Betreuung übernehmen..

    Übrigens apropos Schlaf: 94 Prozent der Eltern schlafen nachweislich besser, wenn die Owlet-Produkte im Einsatz sind. Wenn das kein Argument ist Owlet auszuprobieren!

    check.NOW: Hier kommen unsere Testergebnisse

    Zweifachmama Leni hat für uns beide Produkte ausprobiert und berichtet von ihren Erfahrungen mit ihrem Sohn Nils, 9 Monate.

    WARUM DENKST DU, BRAUCHT DEIN BABY EINEN SCHLAFTRACKER?

    Ich finde es praktisch, einen Babymonitor zu haben, der nicht nur auf Geräusche und Bewegung reagiert, sondern ganzheitlich – nach objektiven Parametern wie Herzfrequenz und Sauerstoffgehalt –  das Wohlbefinden meines Kindes während der Nacht misst und auswertet. Zu wissen, dass Nils gut schläft, beruhigt mich und lässt auch mich somit besser schlafen.

    HATTEST DU SCHON MAL EIN ERLEBNIS, DAS DICH DARIN BESTÄRKT, DASS DU EIN SOLCHES PRODUKT BRAUCHST?

    Kein bestimmtes Erlebnis, aber als zweifache Mama ist mein Alltag manchmal anstrengend und herausfordernd. Selbst ausreichend zu schlafen hilft mir, mich diesen Herausforderungen zu stellen. Mit dem Owlet Duo weiß ich stets, wie es Nils in der Nacht geht und wann er mich wirklich braucht. Das lässt mich besser zur Ruhe kommen.

    WELCHE FUNKTIONEN ODER VORAUSSETZUNGEN SIND DIR BEI DER ENTSCHEIDUNG ZU EINEM SOLCHEN SCHLAFTRACKER BESONDERS WICHTIG? WELCHE BEI EINEM BABYPHONE?

    Das Produkt darf nicht zu sensibel reagieren, Fehlalarme würden mich nur verunsichern und ich ständig kontrollieren wollen. Ich fände es gut, wenn es sich um ein smartes Gerät handeln würde, also über eine App zum Beispiel und natürlich geht es auch darum, wie das Tragegefühl ist, wenn das Kind quasi ein Teil des Babyphones ist. Es sollte mein Kind ja nicht beim Schlafen stören, sondern einen ruhigen Schlaf fördern. Zudem ist mir immer wichtig, dass solche Produkte schnell und einfach in der Handhabung und im Einsatz sind.

    WIE EINFACH ODER INTUITIV FINDEST DU DIE HANDHABUNG DER SMART SOCK VON OWLET? WIE DIE DER KAMERA?

    Die Smart Sock und auch die Kamera lassen sich beide sehr einfach installieren. Für die Smart Sock brauchte es bei uns ein paar Anläufe um sie richtig anzuziehen, allerdings hilft die App dabei sehr gut. Durch einzelne Erklärvideos wird man quasi „an die Hand genommen“ und bekommt sie dann recht schnell angezogen. Die Kamera hat eine fantastische Auflösung und kann in ihrer Position so eingestellt werden, dass sie das Kind gut erkennen lässt.

    Beide Geräte ließen sich sehr schnell mit unserem W-Lan verbinden und waren innerhalb kürzester Zeit einsatzbereit. Die Smart Sock ist mit einer Basisstation gekoppelt, die nicht nur über Töne, sondern auch Farben kommuniziert (es gibt drei unterschiedliche Farbsignale). Das finde ich eine sehr schöne Lösung und es sind sehr angenehme Signale.

    WIE IST DIE HANDHABUNG ÜBER DIE APP FÜR DIE ELTERN BEI BEIDEN PRODUKTEN?

    Die App hat mich total überzeugt. Sie ist schnell und unkompliziert installiert und sehr selbsterklärend. Auf einen Blick sehe ich die Werte des Kindes, das Bild und wie die Werte eingeordnet werden. Außerdem wird graphisch dargestellt wie die Schlafphase, die Herzfrequenz und der Sauerstoffgehalt verlaufen. Das finde ich sehr spannend und macht Spaß zu beobachten.

    FANDEST DU ETWAS KOMPLIZIERT, UMSTÄNDLICH ODER UNPRAKTIKABEL?

    Tatsächlich nicht. Die Socke richtig anzuziehen braucht etwas Übung, aber auch das hat man schnell raus.

    FEHLT DIR EINE FUNKTION?

    Nein.

    WELCHE VORTEILE SIEHST DU JETZT IN EUREM (NACHT-)ALLTAG, NACHDEM IHR DIE SMART SOCK UND DIE KAMERA NUN REGELMÄßIG IM EINSATZ HABT

    Ich finde es toll, so eine Sicherheit dank der Smart Sock und auch der Owlet Cam zu erhalten. Ein kurzer Blick zwischendurch und ich weiß, es ist alles in Ordnung. Nils hat die Socke selbst beim Spielen nicht gestört und ich muss sagen, sie fühlt sich auch sehr angenehm an. Was ich auch sehr gut finde, ist dass sich beide Geräte über die App steuern und beobachten lassen. Diese ist sehr intuitiv und schön aufgebaut und macht Spaß sie zu benutzten. Im Gegensatz zu einem Babyphone welches sich ausschließlich per Ton meldet, kann ich hier bei einem Signal erstmal über die App und die Kamera überprüfen, ob Nils mich gerade braucht oder sich vielleicht nur kurz umgedreht hat. Zudem beruhigt die Smart Sock mich besonders nachts, da ich ja selbst schlafe, aber immer da sein kann, wenn Nils mich braucht.

    WELCHE FUNKTION FINDEST DU ALS ELTERN AM WICHTIGSTEN?

    Ich finde die Kamera super und die Überprüfung der Herzfrequenz und Sauerstoffgehalt. In Kombination mit der App finde ich bietet es sehr viel Sicherheit, verleitet aber tatsächlich nicht, ständig die Werte zu überprüfen.

    Was ich auch toll finde ist, dass sich die Basisstation den Lichtverhältnissen seiner Umgebung anpasst, also auch nicht zu hell im dunklen Schlafzimmer ist. Zusätzlich finde ich wirklich toll, dass die App sehr vieles erklärt.

    FÜR WEN IST DIE OWLET SMART SOCK 3 GEEIGNET?

    Ich würde sie allen Eltern empfehlen, die sichergehen wollen, dass ihr Nachwuchs gut schläft und erholsame Nächte hat. Dies hilft auch ihnen, besser zu schlafen und Ruhe zu finden. Zudem hilft es, die Schlafmuster des Kindes besser zu verstehen und so eine Abendroutine aufzubauen.

    FÜR WEN DIE OWLET CAM?

    Das Babyphone kann ich allen Eltern empfehlen, die eine Kamera bevorzugen und auf Qualität wert legen. Die Auflösung ist hervorragend, durch die App ist das Babyphone schnell einsatzbereit und auch sehr einfach zu handhaben. Die Kamera ist in ihrer Position verstellbar und in ihrem Design so clever gestaltet, dass Kinder die sie in die Finger bekommen, nicht so einfach beschädigen können.

    Dein Fazit

    Zunächst einmal finde ich, dass Babyphone und die Smart Sock 3 sehr hochwertige Produkte sind. Das beginnt damit, dass zusätzlich zu mehreren Adaptern auch Leisten mitgeliefert werden, die verwendet werden können um das Kabel der Kamera sicher abzudecken. Selbst die passenden Schrauben, um die Kamera an die Wand zu befestigen sind im Lieferumfang enthalten. Auch werden bei der Smart Sock 3 zwei verschiedene Größen und (rechter und linker Socken) mitgeliefert. Die Smart Sock wächst also mit dem Kind mit.

    Der integrierte Sensor ist leicht, stört das Kind nicht und passt sich dem Fuß schön an. Die Socke kann gewaschen werden und ist somit sehr nachhaltig. Technisch gesehen, sind die Smart Sock 3 und auch die Kamera auf einem sehr hohen Niveau. Die Auflösung der Owlet Cam ist hervorragend, sie reagiert sehr sensibel, hat aber bisher nicht einmal unnötig „Alarm“ geschlagen. Zudem kann ich sie über die App in ihrer Auflösung steuern, was bezogen auf das W-Lan-Signal sicher sehr sinnvoll ist.

    Die passende App zu beiden Geräten ist klasse, sehr intuitiv anzuwenden, einfach zu installieren und schön vom Design und lässt mehrere Geräte (auch bei mehreren Kindern) miteinander kombinieren. So habe ich nicht nur das gestreamte Bild zum Checken, sondern etwas unterhalb auch direkt die wichtigen Parameter, die über die Smart Sock geliefert werden. Außerdem bietet die App Erklärungen und Tipps wie die Geräte zu nutzen sind, worauf man achten sollte und wie Messwerte zu bewerten sind.

    Die Basisstation der Smart Sock 3 dient gleichzeitig als Ladestation und ist durch ihre Größe nicht zu auffällig oder störend im Raum. Sie passt sich den Lichtverhältnissen ihrer Umgebung an, stört also auch nachts oder bei geringer Beleuchtung nicht. Das finde ich toll, denn so lenkt sie den Blick dann auf sich, wenn im Zimmer etwas passiert und lenkt einen ansonsten aber nicht ab.

    Schön finde ich auch die Farben die gewählt wurden um auf unterschiedliche Geschehnisse aufmerksam zu machen und besonders süß sind die trippelnden Füße, wenn das Kind sich bewegt.

    Ich würde sie allen Eltern empfehlen, die sichergehen wollen, dass ihr Nachwuchs gut schläft und erholsame Nächte hat. Dies hilft auch ihnen, besser zu schlafen und Ruhe zu finden.

    Zum anderen kann ich mir das Produkt aber auch für Eltern gut vorstellen, die gerne auf eine Kamera oder ein Babyphone mit Tonüberwachung verzichten möchten und die Beobachtung objektiver Messwerte wichtig ist. Außerdem sind beide Geräte für Eltern, denen Technik auf höchstem Niveau, schönes Design und die Nutzung einer App wichtig ist super geeignet.

    Und eine letzte Frage liebe Leni: Wie schläfst du jetzt?

    Ich schlafe jetzt beruhigter und tatsächlich entspannter, kann besser loslassen, da wir jetzt etwas mehr Sicherheit haben.

     

     

     

     

    Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Owlet.
    Click here to bookmark this

    Unser Redaktionsteam schreibt über alle Themen, die dich als Mama, Schwangere, Partnerin, Ehefrau, Freundin, Alleinerziehende oder einfach nur als Frau interessieren. Wenn dir ein Inhalt fehlt oder du selbst über etwas schreiben willst, deine Geschichte erzählen möchtest oder uns einfach eine andere Perspektive geben will, schreib uns an redaktion@mother-now.de.de

    Are you sure want to unlock this post?
    Unlock left : 0
    Are you sure want to cancel subscription?